Literaturempfehlungen von Kopp Bestattungen

In der Zeit der Trauer kann ein Buch sehr hilfreich sein, um Antworten und Hilfe auf Fragen zu erhalten, die man sich im Zusammenhang mit dem Verlust eines geliebten Menschen stellt. Unsere Auswahl reicht von Selbsthilfebüchern, bis hin zur Aufarbeitung essenzieller Fragen, die ein Leben nach dem Tod betreffen. Natürlich kann kein Buch der Welt alle Fragen restlos klären, jedoch hoffen wir, dass unsere Auswahl auch Ihnen in der Zeit der Trauerbewältigung Trost und Hilfe bieten kann. Gerne können Sie die Bücher kostenlos bei uns ausleihen.

Tod und Sterben - Kindern erklärt

Von Andrea Moritz

"Warum müssen wir sterben?" - "Wo bleiben die Toten?" - "Kommen auch Tiere in den Himmel?" - Antworten auf diese und ähnliche Kinderfragen sind schwierig und treffen häufig auf die eigene Sprachlosigkeit im Umgang mit Tod und Sterben. Das Buch bietet Eltern und Erziehenden eine Hilfe, mit Kindern über Tod und Sterben zu sprechen, Erfahrenes zu verarbeiten und sie in ihrer Trauer und ihrem Schmerz zu begleiten.

Wenn Kinder nach dem Sterben fragen

Von Dr. Daniela Tausch-Flammer und Lis Bickel

Der Verlust eines nahen oder geliebten Menschen ist für Kinder schockierend und unbegreiflich. Zwei erfahrene Autorinnen helfen einfühlsam, Tod und Sterben als natürlichen Teil des Lebens anzunehmen, und zeigen, wie wir Kinder in ihrem Schmerz und ihrer Trauer behutsam begleiten können. Ein wichtiges Buch für Kinder und Erwachsene.

Wie kann ich mit meiner Trauer leben?

Von Chris Paul

Mit der Trauer zu leben, statt gegen sie oder um sie herum, ist eine erholsame Erfahrung. Trauerzeit ist Lebenszeit, deshalb gehören Trauerprozesse mitten ins Leben. Chris Paul ermutigt Trauernde, sich Raum und Zeit für ihre Gefühle und inneren Veränderungen nach dem Tod eines vertrauten Menschen zu nehmen.

Einen geliebten Menschen verlieren

Von Doris Wolf

Wenn man einen lieben Menschen verliert, scheint kein Wort des Trostes die Trauer und den Schmerz lindern zu können. Alles andere hat seine Bedeutung verloren und das Leben scheint sinn- und hoffnungslos. Von Angehörigen und Freunden fühlt man sich unverstanden und allein gelassen. In dieser schweren Zeit möchte Ihnen die Psychotherapeutin Doris Wolf beistehen. Sie zeigt Ihnen, welche Phasen des Abschiednehmens Sie in Ihrer Trauer durchlaufen müssen. Sie begleitet sie einfühlsam, wenn Sie von all den schönen Erlebnissen und den gemeinsam geschmiedeten Plänen Abschied nehmen müssen, wenn Sie mit Gott und dem Schicksal hadern, wenn ihr Leben seinen Sinn verloren hat .Sie hilft Ihnen in kleinen Schritten, den Verlust als Teil des Lebens anzunehmen und Ihrem Leben wieder einen Sinn zu geben.

Plötzlich allein

Von Marlene Lohner

Wenn der Partner stirbt, dann können die Zurückbleibenden mit dem plötzlichen Abreißen der starken Bindung und dem veränderten Verhalten der Umwelt alleine kaum fertig werden. So erging es der Autorin Marlene Lohner. Als ihr Mann starb, geriet sie in Isolation, aus der ein Ausbrechen fast unmöglich schien. Hilfe fand Marlene Lohner bei Frauen, die Ähnliches erlebt hatten. Acht Interviews, sowie der eigene Bericht der Autorin sind in diesem Buch vereint. Frauen verschiedenen Alters und ganz unterschiedlicher Herkunft sprechen offen über ihre Situation nach dem Verlust ihres Partners.

Stärker als je zuvor

Von Heike Reuther

Freya Barschel, Clara Behr, Dagmar Berghof, Andrea Fendrich, Marion Klug, Sibylle Nicolai, Sabine Postel, Jutta Scharping, Renate Schmidt, Daniela Thoma, Karin Tietze-Ludwig und Kordula Ullmann - 12 Frauen erzählen, wie das Leben ohne Partner weitergeht. Ihre sehr persönlichen Geschichten machen Mut. Zwölf Frauen, die verlassen wurden oder deren Partner starb, erzählen offen und ehrlich von ihrer schweren Zeit und wie sie sich wieder ins Leben eingefunden haben.

Nicht einmal ein Abschiedswort

Von Janice Harris Lord

Wenn jemand unerwartet stirbt, ist das für die Hinterbliebenen doppelt schwer. Das Ereignis - ein Unfall, eine rasch voranschreitende Krankheit oder Selbsttötung - bricht ganz plötzlich über die Angehörigen herein und lässt ihnen keine Zeit, sich auf den Tod vorzubereiten. Janice Harris Lord hat mit zahlreichen Betroffenen gesprochen, die eine nahestehende Person auf diese Weise verloren haben, und hat von ihnen erfahren, was in einer solchen Situation hilft.

Alles ist nur Übergang

Von Friederike Waller

Diese Sammlung literarischer, philosophischer und religiöser Lyrik und Prosa will einladen und helfen, sich mit der Endlichkeit menschlichen Daseins und dem Phänomen des Todes ganz bewusst auseinanderzusetzen. Das Kapitel "Leben und Sterben" berücksichtigt Texte, die die Annäherung an die Grenze des menschlichen Lebens und die Ängste des Menschen vor dem Sterben zum Thema haben. Das Kapitel "Sterben und Leben" präsentiert vor allem Literatur aus verschiedenen Religionen, die die Hoffnung und den Glauben vermitteln, dass mit dem Sterben nur unsere körperliche Existenz endet und danach "noch etwas auf uns wartet". Im dritten Teil "Zeitlichkeit und Wort" finden sich Zeugnisse zum Versuch, das Sterben durch das Wort zu bestehen.

Über den Tod und das Leben danach

Von Dr. Elisabeth Kübler - Ross

Die Schweizer Ärztin Dr. Elisabeth Kübler-Ross wurde für ihre wissenschaftlichen Arbeiten von mehreren Universitäten mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet. Die Berichte über ihre Forschungsarbeit und deren Ergebnisse, in die dieses Buch Einblick gewährt, könnten dem Bewußtsein der heutigen Menschheit neue Denkanstöße geben. So mancher "Aufgeklärte" der bisher "mangels Beweisen" ein Leben nach dem Tod leugnete, darf nun - und zwar vom wissenschaftlichen Standpunkt aus - sich eines "besseren" belehren lassen, denn Frau Dr. Kübler-Ross spricht unmißverständlich aus, zu welchem Ergebnis ihre Forschung sie geführt haben.

Es wird alles wieder gut, aber nie mehr so wie vorher

Von Jochen Jülicher

Wie gehe ich mit meiner Trauer und mit der Trauer anderer Menschen um? Wie lebe ich darin mit meinen Kindern? Wie kann ich mich in einer solchen Situation verhalten, dass ich nicht verletze, mich nicht aufdränge, aber auch nicht im Stich lasse? - Konkrete Fragen, die konkrete Antworten verlangen. Mit diesem Buch geht der Autor in klarer einfühlsamer Sprache auf diese und andere Fragen ein. Indem er damit zugleich eine Vielzahl von praktischen Tipps, Hilfen und Übungen anbietet, trägt er dazu bei, eine in der Fülle der Trauerliteratur bislang immer noch bestehende Lücke zu schließen.

Sie haben Interesse eines der Bücher bei uns auszuleihen? Kommen Sie jederzeit auf uns zu.